Events, Gedanken

Ein Lesetagebuch zur Leseparty im März 2017

23. März 2017

Es kommt mir vor als wäre ich erst vor wenigen Wochen für einen Tag auf der Frankfurter Buchmesse gewesen. Und plötzlich steht schon wieder die nächste Messe vor der Tür, nämlich die in Leipzig, die gestern Abend eröffnet wurde und seit heute von vielen Menschen gestürmt wird. Ich bin nicht dort, habe aber das Glück stattdessen ein paar freie Tage für eine ebenso fantastische Leseparty nutzen zu können. Was wird gefeiert? Die allgegenwärtige Liebe zu Büchern. Und was heißt das jetzt genau? Die nächsten Tage wird gelesen was das Zeug hält. Unter dem Hashtag #leseparty trefft ihr in den sozialen Medien auf die geballte Ladung Literaturliebe, könnt von eurer aktuellen Lektüre schwärmen und vor allem gerne fleißig Bilder hochladen oder Fragen beantworten, die vom Veranstalter-Team gelegentlich in die Runde geworfen werden.

Continue Reading…

Wunschliste

Wünschenswert im März 2017

22. März 2017

Früher habe ich mir Bücher gekauft und währenddessen oftmals gar nicht weiter über den Kaufgrund nachgedacht. Der Klappentext hat sich ganz nett angehört? Super, nehme ich! Irgendwo hat mir mal irgendwer irgendwann zugeflüstert, dass ich das Buch dringend lesen müsste. Überredet, muss ich natürlich haben! Ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, dass dadurch der ein oder andere spontane Griff zustande kam, der nicht selten zur Folge hatte, dass ein Buch Monate oder gar Jahre ungelesen im Regal stand. Ganz nett ist beim zweiten Hinschauen meistens eben doch nicht interessant genug und schnell wieder vergessen.

Continue Reading…

Rezensionen

Trevor Noah: Farbenblind

20. März 2017

Stell dir vor, du kommst als Verbrechen auf die Welt. Deine Eltern könnten praktisch für mehrere Jahre ins Gefängnis wandern. Und das nur, weil sie Gefühle füreinander haben und du daraus entstanden bist. Von diesem Tag an wächst du in einem Land auf, das von den strikten Regeln der Rassentrennung erschüttert und geprägt ist. Eine Vorstellung, die aus heutiger Sicht beinahe unmöglich erscheint und dennoch gar nicht so fern ist. Trevor Noah wurde 1984 in Südafrika als Sohn einer Einheimischen und eines Europäers geboren und erzählt in seiner Biografie wie er die Auswirkungen der Apartheid am eigenen Leib zu spüren bekam und trotz allem seinen Weg fand.

Continue Reading…

Neuzugänge

Besuch in der Bibliothek # 2

6. März 2017

Ich wiederhole mich vermutlich, aber momentan scheine ich an freien Tagen keine bessere Beschäftigung zu kennen als in die Stadtbibliothek zu rennen und mich mit neuem Lesestoff einzudecken. Und das, obwohl ich gefühlt sowieso schon in Lesestoff ertrinke und gar nicht mehr weiß wo oben und unten ist, wo ich zuerst anfangen soll. Tja, kurz gesagt: Ich habe es erneut getan und war in der Bücherei. Wenigstens ist es nicht komplett eskaliert, d.h. ich habe mich auf das Wesentliche beschränkt.

Continue Reading…