Gedanken

Loslassen

23. Februar 2017

Jedes Jahr erscheinen gefühlt unendlich viele neue Bücher auf dem Markt, die nach und nach in den Buchhandlungen und anderen Verkaufsstellen eintrudeln. Hierzu gehören neben so mancher Neuauflage oder Taschenbüchern, die es zuvor lediglich in gebundener Ausgabe gab, unzählige Neuerscheinungen. Von vollkommen neuen Autoren, deren Debüt ins Rampenlicht gerückt wird, bis hin zu großen, altbekannten Namen aus dem Geschäft. Ein kleiner Prozentsatz, der trotzdem groß genug ist, wandert auf meinen Merkzettel. Imaginär, auf Papier oder in elektronischer Form auf dem Smartphone. Hiervon landen wiederum Monat für Monat bis zu zehn oder fünfzehn Bücher im heimischen Bücherregal. Logischerweise ist der Platz dort begrenzt. Wohin also mit dem Lesestoff, der sich über die Jahre ansammelt?

Continue Reading…

Rezensionen

Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und die Tieferschatten

21. Februar 2017

Rico, Oskar und die Tieferschatten dürfte sehr vielen Kindern ein Begriff sein. Ob aus dem Kino durch die gleichnamige Verfilmung oder von witzigen Lesestunden, auf beiden Wegen sorgen die beiden außergewöhnlichen Jungs nach wie vor für leuchtende Kinderaugen und große Begeisterung. Das Buch ist erstmals 2008 im Carlsen Verlag erschienen und hat es bis zur beliebten Lektüre im Schulunterricht geschafft. Zu diesem Zweck gibt es sogar Lernmaterial, welches im Unterricht, vorzugsweise in den Klassenstufen 5 bis 7, eingesetzt werden kann. Eine Internet-Plattform, die sich ausschließlich mit Kinderbüchern befasst, hat es damals kurz nach Erscheinen zum Kinderbuch des Monats gewählt und im darauffolgenden Jahr wurde die Geschichte mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Nachdem ich es nun gelesen habe kann ich mit fester Überzeugung bestätigen, dass all das mehr als verdient ist. Wer spannende Krimis mag und einen scharfsinnigen, einnehmenden Sinn für Sprache zu schätzen weiß, sollte jetzt unbedingt weiterlesen und anschließend die Nase ohne Umschweife in dieses liebenswerte Buch stecken.   Continue Reading…

Gedanken

Im zweiten Anlauf

19. Februar 2017

In letzter Zeit hat sich bei mir eine Art innere Unruhe eingeschlichen. Es erscheint scheinbar ein gigantisches Werk nach dem anderen. Überall gibt es Neuerscheinungen zu entdecken, die für Gesprächsstoff sorgen und von verschiedensten Stimmen hochgelobt oder auch kritisch beäugt werden. Ganz zu schweigen von den zahlreichen älteren Schätzen, die es aufzuholen gilt. Entscheidungen wollen getroffen werden, für ein Buch. Und genau an diesem Punkt fühle ich mich in manchen Momenten regelrecht überladen. Vielleicht sogar überfordert. Wie soll ich nur eines auswählen? Ein einziges Buch, das meine gesamte Aufmerksamkeit bekommt. Ohne in Gedanken schon wieder zur nächsten interessanten Geschichte zu wandern. Continue Reading…

Rezensionen

Hanya Yanagihara: Ein wenig Leben

31. Januar 2017

In diesem, im mehrfachen Sinne, gewaltigen Werk von Hanya Yanagihara geht es um so vieles im Leben, das im Grunde nicht in Worte zu fassen ist. Wie vom Verlag angekündigt, verspüre ich das dringende Bedürfnis darüber zu reden und zu schreiben, finde im gleichen Augenblick aber nicht die passenden Worte, um auszudrücken, wovon es handelt oder was es mit mir gemacht hat. Vielleicht schrecke ich sogar etwas davor zurück, mich an den Laptop zu setzen. Starre anfangs auf die weisse Seite. Innerlich noch immer zutiefst betroffen von dem menschlichen Wunsch nach ein wenig Leben. Continue Reading…