Neuzugänge

Neue Bücher im Regal # 1

22. Januar 2017

Wenn man sich so die Stapel an Büchern anschaut, könnte man meinen, dass in den letzten Wochen eine kleine Eskalation in meinem Bücherregal stattgefunden hat. Das ein oder andere ist noch Ende 2016 bei mir gelandet, manches aber auch erst vor wenigen Tagen. Inhaltlich ist es auch eine ziemlich bunte Mischung. Vom ulkigen Jugendbuch bis zum ernsten Roman ist vieles vertreten. Das spiegelt genau wider, was ich am Lesen liebe. Die schier unendliche Vielfalt an Geschichten!

Ich gebe dir die Sonne von Jandy Nelson

Das also ist mein Leben von Stephen Chobsky zählt zu meinen größten Lieblingsbüchern. Und wenn die Friederike sagt, dass man sich in dem Fall den neuesten Jugendroman von Jandy Nelson dringend näher anschauen sollte, dann mach ich das sofort! Zu ihrer Rezension geht es hier entlang.

Der Theoretikerclub von Anja Janotta

Bei uns im Laden befindet sich an vielen Büchern eine weisse Banderole mit ein paar treffenden Worten oder Sätzen darauf, die das jeweilige Buch als persönliche Empfehlung hervorhebt und kennzeichnet. So ist es auch beim Theoretikerclub, den eine Kollegin mit großer Begeisterung gerne weiterempfiehlt. Und wie ihr seht, lassen sich damit nicht nur Kunden zum Lesen verlocken, sondern auch ich.

Die Kunst des Feldspiels von Chad Harbach

Dank Alex bin ich auf diesen starken Roman gestoßen, der wichtige Themen wie Jugend, Freundschaft, Liebe und Familie in sich vereint. Früher haben meine Brüder auf der Wiese neben unserem Haus Baseball gespielt. Als Kind war man schnell Feuer und Flamme für solche Sachen und hat es dann einfach ausprobiert. Solange bis es Zeit fürs Abendessen war. Oder man etwas anderes für sich entdeckte. Mehr Berührungspunkte hatte ich bisher nie mit dieser Sportart. Davon abgesehen erinnert mich die Handlung von ihren Grundzügen her jedoch an Shotgun Lovesongs von Nickolas Butler, welches ich unglaublich gerne gelesen habe.

Hier findet ihr die Rezension zu Die Kunst des Feldspiels von Alex. Und dort meine zu Shotgun Lovesongs.

Winternähe von Minna Funk

Dieses wichtige Buch handelt von einer jungen deutschen Jüdin. Hinter dem Buch steht eine ebenso starke Autorin, die mich bereits mit ihren journalistischen Texten gefesselt hat und die auf Instagram großartige Bilder ins Netz stellt. Alles stets inspirierend und voller starker Gedanken, die sie der Welt mitteilt. Dass ich ihr Buch noch lesen muss, war daher klar.

Ismael – Bereit sein ist alles von Michael Gerard Bauer

Als ich Nennt mich nicht Ismael las, wusste ich gleich, dass das mit Michael Gerard Bauer und mir was ganz Besonderes ist. Die Begeisterung war so groß, dass ich mir direkt Band 2 und 3 sowie ein weiteres Buch von ihm bestellt habe. Ich liebe zwar Bücher, aber das kommt dann doch nicht so oft vor. Die ersten beiden Bücher aus der Ismael Reihe habe ich bereits, im wahrsten Sinne des Wortes, verschlungen. Der dritte soll so bald wie möglich folgen, sodass ich dann den geplanten Beitrag zur Reihe schreiben kann. Diese Bücher dürft ihr nämlich auf keinen Fall verpassen, falls ihr sie nicht ohnehin schon kennt!

Running Man von Michael Gerard Bauer

Michael Gerard Bauer hat, wie oben erwähnt, einfach einen unschlagbar lustigen und charmanten Erzählstil. Hier wird die Thematik zwar sicher erheblich an Ernsthaftigkeit zunehmen, aber umso gespannter bin ich wie er das umsetzt. Laut Verlag hat es mehr als einen Preis gewonnen und steht auf einer Liste der „Besten 7 Bücher für junge Leser“. Teilweise wird es, soweit ich das mitbekommen habe, in Schulen als Lektüre behandelt.

Das perfekte Leben des William Sidis von Morten Brask

War das Leben dieses Wunderkindes tatsächlich so perfekt? Ist das überhaupt möglich? Ich hatte vorher noch nie von William Sidis gehört, bin jetzt aber so neugierig, dass ich heute angefangen habe es zu lesen und nebenher bestimmt weitere Informationen zu diesem faszinierenden Menschen einholen werde.

Erscheint am 30. Januar bei Nagel & Kimche.

In jedem Augenblick unseres Lebens von Tom Malmquist

Du erwartest ein Kind und kannst die gemeinsame Zeit als Familie kaum erwarten. Bis von einer Sekunde auf die andere plötzlich alles völlig aus den Fugen gerät und dir das Leben aus den Fingern rinnt. Die ersten Pressestimmen lassen verlauten, dass man diese hochtraumatische und emotionale Geschichte unbedingt lesen muss!

Erscheint am 11. März bei Klett-Cotta.

Trennung von Katie Kitamura

Eine Reise nach Griechenland, die alles zu verändern scheint. Beim Verlag erfahrt ihr mehr zu diesem interessanten Buch. Hierbei besonders lesenswert: Das Interview mit der amerikanischen Schriftstellerin Katie Kitamura.

Erscheint am 30. Januar im Hanser Verlag.

Die Liebeserklärung von Jean-Philippe Blondel

Eine kleine, aber sicherlich feine Geschichte, die von der Liebe und dem Leben erzählt. Das möchte ich diesen Monat noch lesen, wenn ich es schaffe.

Erscheint am 30. Januar im Hanser Verlag.

Das kalte Blut von Chris Kraus

Auf Chris Kraus wurde ich ursprünglich durch Blumen von gestern aufmerksam. Dazu hatte ich den Filmtrailer gesehen und will seitdem dringend das dazugehörige Buch lesen. Das kalte Blut klingt aber mindestens genauso spannend und vor allem nervenaufreibend. Klarer Fall von „muss ich lesen“.

Erscheint am 22. März im Diogenes Verlag.

Unsere Seelen bei Nacht von Kent Haruf

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse war ich bei einer Veranstaltung vom Verlag, bei der einige lesenswerte Titel aus dem neuen Programm vorgestellt wurden. Darunter war auch dieses vermutlich eher ruhige Buch und die Neugierde war geweckt.

Erscheint am 22. März beim Diogenes Verlag.

Damit wären wir nun schon bei zwölf Büchern, die neben den vielen anderen in meinem Regal darauf warten möglichst zeitnah gelesen zu werden. Nachdem ich das Foto gemacht hatte bin ich mit Büchern beladen wieder die Treppe nach unten gegangen und wollte sie wieder an ihren ursprünglichen Platz stellen. Und dabei stellte ich fest: Hoppla! Da stehen ja noch so ein paar schöne Neuheiten, die ich jetzt glatt ungewollt verheimlicht hätte. Also den nächsten Stapel auf den Arm genommen, wieder hoch in den Flur und auch diese verheißungsvollen Titel abgelichtet. Ich will euch ja nichts vorenthalten!

Daniel is different von Wesley King

Wie der Titel es schon sagt, hat Daniel irgendetwas an sich, das ihn von anderen unterscheidet. Dabei möchte er selbst eigentlich am liebsten stinknormal sein, um am besten niemandem und nirgends groß aufzufallen. Genau an solche mutigen Jugendbücher habe ich mein Herz verschenkt!

Heute leben wir von Emmanuelle Pirotte

Welche Folgen hat es, wenn ein SS-Offizier ein jüdisches Mädchen beschützt? Ich möchte es herausfinden und bin gespannt auf dieses Debüt aus Frankreich!

Erscheint am 23. März bei S. Fischer Verlage.

Als wir unbesiegbar waren von Alice Adams

An Geschichten, die sich auf langjährige und lebensbestimmende Freundschaften einlassen, finde ich momentan ganz besonders großen Gefallen. Auch hier geht es darum, was das Leben mit Freundschaften macht. Wie sich die einzelnen Lebenswege und dadurch das Miteinander entwickeln.

Erscheint am 19. Juni bei Dumont.

Und damit fing es an von Rose Tremain

Ich weiß gar nicht so viel über den genauen Inhalt dieses Romans. Nur, dass es um das Leben und das Glück darin geht, welches manchmal nur schwer einzufangen ist oder einen erst später unerwartet trifft. Neugierig gemacht haben mich vor allem einige überaus positive Rückmeldungen von anderen Lesern.

Dark Matter – Der Zeitenläufer von Blake Crouch

Ein Überfall, alles wird schwarz um dich herum. Du wachst wieder auf und plötzlich ist alles anders. So richtig einordnen kann ich diese Neuerscheinung noch nicht, aber da muss ich definitiv einen Blick reinwerfen, soviel steht fest!

Erscheint am 27. März beim Goldmann Verlag.

In wenigen Tagen erscheint also neuer, spannender Lesestoff und auch den März sollte man sich im Kalender rot anstreichen. Die Verlagsprogramme für das Frühjahr stecken voller Überraschungen, die man sich näher anschauen sollte. Auf mehreren Blogs wurden die persönlichen Highlights festgehalten. Ich habe das bisher nur auszugsweise getan und werde mir vielleicht noch einen ruhigen Moment nehmen, um das etwas ausführlicher nachzuholen.

Welche Bücher sind bei euch in letzter Zeit im Regal gelandet? Außerdem würde  mich brennend interessieren, ob ihr euch manchmal auch so schnell von positiven Leserstimmen anstecken lasst, ohne viel über die genaue Handlung des Buches zu wissen. 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply