Browsing Tag

Ullstein

Lesetagebuch

Niah Finnik: Fuchsteufelsstill

21. April 2017

« 16.04.2017 » 

Juli teilt mit dem Leser all ihre Gedanken. Durch diese Erzählweise habe ich sofort das Gefühl, in den Strudel ihrer Gedankengänge abzutauchen. Ich erlebe hautnah, wie sie auf ihre Umwelt reagiert und bin dabei als ihr erster Tag in der psychiatrischen Einrichtung bevorsteht. Hier landet sie nach einem gescheiterten Suizidversuch, um sich ihren allgegenwärtigen Ängsten zu stellen. Wie sie von dieser einschneidenden, alles betreffenden Angst spricht, geht mir nahe und ich konfrontiere mich selbst automatisch mit den Fragen: Wovor habe ich Angst und was bedeutet Angst eigentlich? Welchen Stellenwert nimmt sie in meinem Leben ein? Außerdem spricht sie die Zerrissenheit an, die durch äußere, aber auch eigene Erwartungen an sich selbst, oft entsteht. Eine Zerrissenheit, die auch mir in manchen Momenten möglicherweise gar nicht so fremd ist.

Continue Reading…

Rezensionen

Martin Krist: Märchenwald

5. September 2016

IMG_6913

Zwei Kinder, die von ihrer Mutter innerhalb von Sekunden in die Abstellkammer verfrachtet werden, weil sie sich dort verstecken sollen. Dass sich ihre erste Unsicherheit schnell in große Angst verwandelt als ihre Mutter nicht wieder auftaucht, ist nicht weiter überraschend. Auf diese Szene folgt der Wechsel zu einer Frau, die plötzlich unter einer Brücke aufwacht und sich nicht erinnern kann, wie sie dort gelandet ist. Was ist mit ihr passiert und von wem stammt das Blut, das an ihrer Kleidung klebt?

Continue Reading…

Allgemein, Events

Nervenkitzel und Gänsehaut im Sommer

28. Juli 2016

IMG_6804

Lange Zeit habe ich nervenaufreibende Krimis und Thriller inhaliert und verschlungen. Einer nach dem anderen musste daran glauben. Scheinbar ohne jemals genug davon zu bekommen. Bis sie schließlich still und leise doch etwas in den Hintergrund gerückt sind. Plötzlich war es für mich interessanter die persönlichen Geschichten einzelner Menschen mitzuverfolgen oder in schicksalhafte Familienverhältnisse und tragische Schicksale abzutauchen. Gerade die letzten Wochen kam mir aber wieder vermehrt der Gedanke, dass ein gut konstruierter Spannungsroman gar nicht so verkehrt wäre. Da kam mir die Buch-Überraschungsbox, die so genannte Lovelybox, ganz gelegen. Diese stand im Juli nämlich unter dem Motto „Der Sommer wird spannend“ und konzentrierte sich somit auf Bücher bei denen man sich auf Stunden voller Nervenkitzel und Gänsehaut einstellen kann.

Continue Reading…

Gedanken

Bücher mit schwierigen Themen

21. Juni 2016

IMG_6629

Das Leben ist nicht immer einfach. Dieser einleitende Satz klingt im ersten Moment nach einer abgedroschenen Floskel, ganz nach dem Motto „Das Leben ist kein Ponyhof“ und trotzdem ist es Fakt. Um eine bessere Überleitung zu finden könnte ich aber auch meinen Literaturdozenten zitieren, der einen dazu passenden Satz in den Raum geworfen hat. Gute Bücher müssten manchmal weh tun. Mit dem nun folgenden Beitrag will ich mich also nicht über die Ungerechtigkeiten des Lebens beschweren, sondern vielmehr auf Bücher aufmerksam machen, die die Konfrontation mit schwierigen oder gar kontroversen Themen nicht scheuen und infolgedessen die Augen vor der Realität nicht verschließen.

Continue Reading…